Rückblick Hauptversammlung 2021

Aufgrund der aktuellen Umstände der Corona-Pandemie hat sich der Musikverein Gechingen für die Durchführung einer virtuellen Hauptversammlung per Online-Meeting entschlossen. Diese war unter einem öffentlichen Internetlink zugänglich und hat am Samstag, den 23.01.2021 um 20 Uhr stattgefunden.

Der Vorsitzende Sebastian Lutz begrüßte alle Teilnehmer. In einem kurzen Moment der Stille wurde den im letzten Jahr verstorbenen Mitgliedern gedacht. In seinem Bericht blickt Sebastian Lutz auf ein vergangenes Jahr 2020 zurück, das zwar anstrengend und sicherlich anders als erwartet war, aber in dem viel Positives entstanden und sichtbar geworden ist. Nach einem ganz normalen Start ins Jahr musste die Vereinsarbeit aufgrund der Corona-Pandemie in weiten Teilen eingestellt werden, die Grundpfeiler eines normalen Vereinsjahres mussten abgesagt werden. Dennoch wurde das Jahr 2020 im Rahmen der Möglichkeiten gemeinsam als Verein gemeistert. Mit viel Kreativität, Flexibilität und Engagement wurden neue Ideen entwickelt und gemeinsam getragen. Er bedankte sich bei allen für das Herzblut, das auch – oder gerade – in herausfordernden Zeiten in den Verein gesteckt wird.

Auch im Bereich der digitalen Zusammenarbeit hat der Verein neue Wege beschritten. Die Technik sei zwar noch nicht auf dem Stand, das ein gemeinsames Musizieren über das Internet ermöglicht und hat auch sonst ihre Tücken. Doch Video- und Fotoaktionen sowie digitale Treffen, von Sitzungen der Vorstandschaft über Planungstreffen und digitalen Theorieunterricht bis hin zu lockeren Zusammenkünften wie dem gemeinsamen Jahresabschluss haben dazu beigetragen, auch in Lockdown-Zeiten Kontakt zu halten und den Verein voran zu bringen. Der Vorsitzende hob an dieser Stelle besonders hervor, dass die Jugendausbildung über digitale Wege zwar erschwert, aber unterbrechungsfrei stattfinden konnte. Er bedankte sich hierfür bei allen Ausbilderinnen und Ausbildern sowie bei allen Familien der jungen Mitglieder. Er blicke optimistisch nach vorne auf ein ebenso herausforderndes, ebenso so sehr anderes und dennoch erfolgreiches Jahr 2021.

Die Hauptversammlung 2021 – Zum ersten Mal virtuell von zuhause

Im Anschluss folgte der Bericht der Schriftführerin Kristina Weiß über die musikalischen und freizeitlichen Aktivitäten im vergangenen Jahr. Diese waren in 2020 aufgrund der Corona-Pandemie stark eingeschränkt. Zu erwähnen ist jedoch der 1. Gechinger Zwiebelkuchenverkauf, der Verkauf von selbstgebackenem Bauernbrot auf dem Gechinger Krämermarkt, das kleine Stehkonzert im Gechinger Neubaugebiet sowie der virtuelle Jahresabschluss im Dezember. Zum Abschluss ihres Berichts betonte sie nochmals die tolle und sehr starke Gemeinschaft des Vereins – trotz der außergewöhnlichen Umstände im vergangenen Jahr. Die Kassenverwalterin Pia Breitling- Krause hielt ihren Bericht über die finanzielle Situation des Vereins ab. Dem Verein fehlten im letzten Jahr die Einnahmen aus den Veranstaltungen. Gleichzeitig liefen viele Ausgaben weiterhin, insbesondere jene, die in die Jugendarbeit und -ausbildung fließen. Durch die erfolgreichen Veranstaltungen der letzten Jahre und durch die vielen Spendengelder hat sich der Verein ein gutes finanzielles Polster geschaffen. Somit konnten die in 2020 fehlenden Einnahmen aus Modern Music Show, Straßenfest und Jahreskonzert zum großen Teil kompensiert werden. Die beiden Kassenprüfer Michael Dürr und Matthias Bräuhauser hatten bei der Kassenprüfung keinerlei Unstimmigkeiten festgestellt. Sie bescheinigten eine einwandfreie und saubere Kassenführung und empfahlen der Versammlung die Entlastung der Kassenverwalterin und der Vorstandschaft.

Dirigent Stefan Schneider blickte in seinem Bericht auf ein Jahr 2020 mit  21 Terminen zurück, welche zum größten Teil aus Proben bestanden sowie aus einem kleinen Stehkonzert im Gechinger Neubaugebiet. Zum Vergleich nannte er die Anzahl der Termine im Jahr 2019, welche bei 53 Terminen zuzüglich der Konzertreise nach Prag lagen. Er sprach ein großes Dankeschön an die Gemeinde Gechingen aus, die einen Probenstart als große Gruppe in der Gechinger Gemeindehalle genehmigt hatte. Er gab einen kurzen Ausblick auf das kommende Jahr, in dem sich das Musikalische immer an das, was möglich ist sowie an das, was die geltenden Verordnungen gestatten und die Gemeinde und Vorstandschaft verantworten können, anpassen müsse. Dabei schweben ihm bereits viele kreative Ideen vor. Abschließend bedankte er sich beim ganzen Musikverein Gechingen für das vergangene Jahr und die große soziale Verantwortung. Die Jugendleiterin Luzia Obenaus blickte in ihrem Bericht auf ein besonderes und herausforderndes Musikerjahr 2020 zurück, in dem aufgrund der Pandemie sowohl im Frühjahr für längere Zeit als auch seit November kein Präsenzunterricht stattfinden konnte. Der Musikunterricht der Jugend wurde daher sehr schnell auf Onlineunterricht umgestellt, sodass nur wenige Unterrichtsstunden ausfallen mussten. An dieser Stelle bedankte sie sich bei allen Jungmusikern, deren Familien sowie bei den Ausbildern für den guten Austausch und die hohe Flexibilität.

Die Entlastung der Vorstandschaft durch die Mitgliederversammlung nahm Bürgermeister Jens Häußler vor. Die Entlastung wurde einstimmig durch die Anwesenden der Versammlung erteilt. Jens Häußler lobte den Verein für den starken Zusammenhalt und den besonderen Einsatz im für alle außergewöhnlichen Jahr 2020. Die Ehrungen für langjährige aktive Mitgliedschaft im Verein wurden durch den Dirigenten Stefan Schneider als Vertreter des Kreisverbandes durchgeführt. Für 10 Jahre aktive Mitgliedschaft wurde Benjamin Dürr und für 20 Jahre wurde Sebastian Lutz geehrt. Für 30 Jahre aktive Mitgliedschaft wurde Maren Schneider geehrt.

Die Vorstandschaft wurde zur Hälfte neu gewählt – Alle bisherigen und neu gewählten Ausschussmitglieder im digitalen Gruppenfoto

Die Neuwahlen für die Hälfte der Vorstandschaft wurden durch den Ehrenvorsitzenden Frank Talmon L’Armée durchgeführt. Die in diesem Jahr zur Wahl stehenden Positionen waren: 2. Vorsitzende/r, Kassenverwalter/in, Jugendleiter/in, 2. Beisitzer/in und 4. Beisitzer/in. Es waren 56 Wahlberechtigte anwesend. Ann-Kathrin Breitling gab ihr Amt als 2. Vorsitzende nach drei erfolgreichen Jahren auf. Der bisherige 3. Beisitzer Timo Dürr wurde als Nachfolger zur Wahl vorgeschlagen. Dieser nahm die Wahl an und wurde durch offene Wahl einstimmig zum 2. Vorsitzenden für zwei Jahre gewählt. Die Kassenverwalterin Pia Breitling-Krause und die Jugendleiterin Luzia Obenaus waren bereit, ihre Ämter weiter zu führen, stellten sich jeweils zur Wahl und wurden jeweils durch offene Wahl einstimmig für zwei Jahre gewählt. Gabi Weik gab ihr Amt als 2. Beisitzerin auf. Sina Breitling wurde als Kandidatin vorgeschlagen. Diese nahm die Wahl an und wurde durch offene Wahl einstimmig zur Beisitzerin für zwei Jahre gewählt. Der 4. Beisitzer Axel Dürr war bereit, sein Amt weiter zu führen. Er stellte sich zur Wahl und wurde durch offene Wahl einstimmig für zwei Jahre gewählt. Da Timo Dürr aus seinem laufenden Amt als 3. Beisitzer in die neue Position als 2. Vorsitzender gewählt wurde, war seine freiwerdende Position ebenfalls neu zu wählen. Als Nachfolger wurde Michael Schwarz vorgeschlagen. Dieser nahm die Wahl an und wurde durch offene Wahl einstimmig zum Beisitzer für ein Jahr gewählt. Die Versammlung wurde um 21.10 Uhr geschlossen.

Virtuelle Hauptversammlung 2021

Wir blicken auf ein außergewöhnliches Jahr zurück, welches für uns als Musikverein nicht einfach war. Wir mussten unseren Probenbetrieb einstellen. Wir mussten unsere geliebte, legen-däre Modern Music Show, unser traditionelles, zweitägiges Gechinger Straßenfest und unser alljährliches, sinfonisches Jahreskonzert absagen. Sowohl für unsere Gemeinschaft, als auch für unsere finanzielle Situation war und ist es eine schwierige und herausfordernde Zeit. Gerade in Zeiten wie diesen spüren wir stärker denn je, wie wichtig und unverzichtbar es ist, zusammenzuhalten und gemeinsam nach vorne zu blicken.

Situationsbedingt wird unsere nächste Hauptversammlung zum ersten Mal virtuell stattfinden. Zu unserer virtuellen Hauptversammlung am Samstag, den 23. Januar 2021 um 20 Uhr laden wir unsere Ehrenmitglieder, unsere aktiven und passiven Mitglieder, die Eltern unserer Jungmusiker sowie alle Freunde des Musikvereins herzlich ein.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Totengedenken
  3. Bericht des 1.Vorsitzenden
  4. Bericht der Schriftführerin
  5. Bericht der Kassenverwalterin
  6. Bericht der Kassenprüfer
  7. Bericht des Dirigenten
  8. Bericht der Jugendleiterin
  9. Entlastung der gesamten Vorstandschaft
  10. Neuwahlen
  11. Ehrungen
  12. Verschiedenes, Wünsche und Anträge

Über den folgenden Link können Sie an unserer virtuellen Hauptversammlung per Online-Meeting teilnehmen: https://meet.mv-gechingen.de/. Bitte schalten Sie Ihr Mikrofon zur Vermeidung störender Hintergrundgeräusche während der Versammlung stumm, außer es wird zum Sprechen direkt aufgefordert. Die Durchführung der Neuwahlen (Tagesordnungspunkt 10) wird ebenfalls virtuell erfolgen. Sollten sich Änderungen ergeben, werden wir Sie über das Gechinger Gemeindeblatt sowie unsere Homepage https://www.mv-gechingen.de/ rechtzeitig informieren.

Wünsche und Anträge bitten wir bis spätestens 15. Januar 2020 bei unserem
1. Vorsitzenden Sebastian Lutz schriftlich einzureichen:

Musikverein “Eintracht” Gechingen e.V.
Silcherstraße 14
75391 Gechingen
Email: info@mv-gechingen.de.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein frohes Weihnachtsfest, erholsame und besinnliche Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr. Bleiben Sie gesund! Ihr Musikverein Gechingen.

Rückblick Gechinger Krämermarkt

Beim Gechinger Krämermarkt am vergangenen Freitag waren wir Musiker vom Musikverein Gechingen mit einem kulinarischen Stand vertreten. Neben leckeren Crêpes hatten wir selbst gebackenes Holzofenbrot und Schmalzbrot im Angebot.

Pünktlich um 6 Uhr ging es an diesem Tag für unsere fleißigen Brotbäckerinnen und Brotbäcker im Dachteler Backhaus los. Der Brotteig wurde in gleichmäßige Teile abgewogen und in Form gebracht. In kleinen Körbchen konnten die geformten Brotteiglinge noch eine kurze Zeit ruhen, bevor sie zum Backen in den Ofen geschoben wurden. Den Brotteig haben wir bereits am Vortag vorbereitet und ordentlich durch geknetet. Insgesamt haben wir etwa 150 Laibe frisches Brot gebacken.

Unsere fleißigen Brotbäckerinnen und Brotbäcker vor dem Dachteler Backhaus.

Um 7 Uhr startete unser Verkaufsteam mit dem Aufbau unseres Stands und der Zubereitung des Crêpes-Teigs.

Unser Stand auf dem Gechinger Krämermarkt.

Dank der großen, sehr erfreulichen Nachfrage waren wir am Ende des Tages komplett ausverkauft. Somit war es für uns ein sehr schöner gemeinsamer und erfolgreicher Tag.
Wir bedanken uns bei allen fleißigen und helfenden Händen sowie den zahlreichen Besuchern!